Heterogene Gruppen verzeichnen Erfolge, wenn sich jedes Gruppenmitglied akzeptiert und zugehörig fühlt. Das bedingt, dass alle Gedanken, Ideen und Perspektiven aller Gruppenmitglieder angehört und wertgeschätzt werden. Inklusion setzt einen kulturellen Wandel voraus. Sie benötigt entsprechend Zeit und Verständnis, da mitunter auch Vorurteile abgebaut und das Vertrauen einzelnen gestärkt werden müssen, damit sich alle zugehörig (inkludiert) fühlen.