Informations-Management wird in der Fachliteratur unterschiedlich definiert. Der Grund liegt im dynamischen Umfeld der informationstechnischen Entwicklung und in den verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen (insbesondere die Wirtschaftsinformatik), die sich mit Informations-Management bzw. Informations- und Kommunikations-Management beschäftigen.

Strategisches Informations-Management im betriebswirtschaftlichen Kontext verstehen wir als Planen, Gestalten, Führen, Koordinieren, Einsetzen sowie Kontrollieren von Information und Kommunikation als Mittel zur erfolgreichen Unternehmensführung bzw. Erreichung strategischer Ziele definiert.

Mit Informations-Management wird die Schnittmenge aus Führungsaufgaben und der als Informationsfunktion bezeichneten betrieblichen Funktion bezeichnet. Das Sachziel (Aufgabe) ist die Schaffung einer aufgabenorientierten Informationsverarbeitung und Kommunikation sowie die Gewährleistung der Informations- und Kommunikationsfähigkeit einer Institution durch Entwicklung, Aufrechterhaltung und Betrieb der Informationsinfrastruktur.

Die Grenzen zwischen Informations-Management, Kommunikations-Management, Wissens-Management, Dokumentation und Informationswirtschaft sowie Wirtschaftsinformatik sind nicht immer eindeutig zu ziehen. Die Aufgaben der genannten Bereiche weisen häufig Überschneidungen auf.